ESA-Schüler-Redaktion



Das Maskottchen der ESA-Schüler-Redaktion
Besuch am Windrad in Leutershausen


Herr Grüner im Unterricht - ohne Schwamm...

Hi Leute! Wir sind die ESA- Schüler-Redaktion!

Uns gibt es seit Dezember 2017. Mit dabei sind Schülerinnen und Schüler der dritten bis neunten Klasse.

AKTUELLER BEITRAG vom 13.06.18:

Der Windradausflug der Klasse 3b: Zum Windrad in der Nähe von Leutershausen sind wir mit dem Bus gefahren. Dort durften wir aufs 80m hohe Windrad hochklettern, innen waren nur Leitern. Das war anstrengend! Aber die Anstrengung hat sich gelohnt, denn so konnten wir uns die Gegend von oben ansehen. Die Aussicht war sehr toll! Nach etwa 10 Minuten sind wir wieder runter gegangen. Das war sehr schwierig, weil man aufpassen musste, dass man dem Vordermann nicht auf die Füße latscht.

...und danach gabs lecker Kuchen und wir haben Fußball gespielt:-)!

Text von Luca und Maxi (3b)

Hier ein dritter Beitrag von uns - ein Interview mit einem unserer Lehrkräfte:

Hallo! Die ESA-Schülerredaktion stellt euch vor: Volker Grüner

Vor- und Nachname: Volker Grüner

Alter: 46 Jahre

Familienstatus: Ich bin seit 2003 verheiratet und Papa von zwei Jungs im Alter von vier und sieben Jahren.

Hobbys: Mir macht das Lesen und Reisen viel Spaß. Musik war schon immer ein Hobby, das ich zurzeit nur passiv ausübe – leider.

Meer oder Berge: Beide Urlaubsziele finde ich attraktiv, beim Meer eher Nord- und Ostsee, da ich kein Freund der großen Hitze bin.

Katze oder Hund: Wenn’s ein Haustier sein sollte, dann ein Hund. Wir haben aber keine Haustiere.

Lieblingsessen: Eigentlich esse ich fast alles. Aber die fränkische Küche mag ich schon sehr, zudem gerne scharfes Essen aus verschiedenen Ländern.

Wenn Sie ein Tier oder Fabelwesen wären: Das ist nicht so „meine Denke“. Aber als Delfin zu leben, könnte spannend sein.

Lieblingsfach als Kind: Ich glaube das war Deutsch. Zumindest erinnere ich mich daran, dass ich gerne Aufsätze schrieb.

Lieblingsfach als Lehrer: HSU, denn das ist total vielfältig und interessiert die Schüler meist sehr. Spannend finde ich auch, dass es zu vielen Themen immer „Experten“ in der Klasse gibt. Die wissen oft erstaunlich viel.

Wieso sind Sie Lehrer: Ich habe schon als Teenie gerne mit Kindern gearbeitet, z.B. im CVJM. Irgendwann nach dem Abitur hat’s dann „Klick“ gemacht und ich wusste, was ich machen soll.

Das Besondere an unserer Schule: Das ist das Miteinander zwischen Grund- und Mittelschule. Das finde ich sehr wichtig, denn wir ergänzen uns gut. Dass unsere Schule eine christliche Schule ist, war 2001 auch ein Grund, warum ich mich hier beworben habe.

Einschätzung Ihrer Klasse: Die Kids der 3b sind echt witzig, sehr aktiv und kreativ. Ich finde es gut, wenn sich viele Schüler melden, dann geht was im Unterricht.

Das Lustigste in Ihrer Klasse: Die Geburtstagsfeiern, denn das Hochlebenlassen mit dem Stuhl führt immer zu lustigen Gesichtern von den Geburtstagskindern.

Ihr größter Streich als Schüler: Ich habe in der 7. Klasse mal mit einem nassen Tafelschwamm geworfen. Dabei habe ich nicht gesehen, dass der neue Lehrer schon vorne stand. Ich habe ihn knapp verfehlt, er ist aber wohl nass geworden, weil der Schwamm direkt neben ihm ans Fenster klatschte...

Vielen Dank Herr Grüner! Bitte.

esa     News

AKTUELLES & TERMINE: Wochenausklang der Grundschule am Freitag, 22.06.18, ab 11.30 Uhr - wir...

[mehr]

SCHULWECHSEL ZU UNS? Schulanfänger oder Seiteneinsteiger - wir freuen uns über Ihr Interesse an...

[mehr]